Der Blog für Köche und Eltern Damastmesser & Schnellkochtopf & Heissluftsterilisator

You are now browsing through `Heißluftsterilisator` tagged articles

Was ist ein Heißluftsterilisator

Was ist ein Heissluftsterilisator?

Der Heißluftsterilisator kommt vielfach zum Einsatz, doch weiß bei weitem nciht jeder, um was es sich bei diesem Produkt genau handelt. Dies und weitere Aspekte klärt der nachfolgende Inhalt, sodass Interessenten, die gerne in einen Heissluftstrerilisator investieren möchten, die Option haben, sich die Kaufentscheidung drastisch zu erleichtern.

Definition von einem Heissluftsteriisator

Laut deutscher Definition handelt es sich beim Heissluftstrerilisator um ein Gerät bzw. eine Druckkammer, die verwendet wird, um industrielle Prozesse durchzuführen, die eine erhöhte Temperatur und einen höheren Druck als den Umgebungsluftdruck erfordern. Der auch als Autoklav bezeichnete Heissluftsterilisator wird vor allem in medizinischen Anwendungen verwendet, um eine Sterilisation vorzunehmen. Ebenso findet man ihn in der chemischen Industrie vor, um Beschichtungen und Vulkanisierungskautschuk für die hydrothermale Synthese zu härten. Nicht zu vergessen ist die Anwendung in Verbindung mit einem Vaporisator, der vor allem bei Babys in Anspruch genommen wird. Die Heissluftsterilisaton für die Entfernung von Luft ist sehr wichtig, um sicherzustellen, dass die eingeschlossene Luft aus dem Autoklaven vor der Aktivierung entfernt wird, da eingeschlossene Luft ein sehr schlechtes Medium für die Erreichung der Sterilität ist. Dampf bei 134 ° C kann in drei Minuten die gleiche Sterilität erreichen, während die Heißluft für das Aufwärmen auf 160 Grad Celsius zwei Stunden dauern kann.
 

Methoden der Luftentfernung sind:

  • Abwärtsverschiebung (oder Schwerkraftart): Wenn Dampf in die Kammer eintritt, füllt er zuerst die oberen Bereiche, da er weniger dicht ist als Luft. Dieses Verfahren verdichtet die Luft auf den Boden und drückt sie durch einen Abfluss, der oft einen Temperatursensor enthält. Erst wenn die Entlüftung abgeschlossen ist, erfolgt der Auslauf. Der Durchfluss wird üblicherweise durch einen Kondensatableiter oder ein Magnetventil gesteuert, es werden jedoch manchmal Entlüftungslöcher verwendet, häufig in Verbindung mit einem Magnetventil.
  • Dampfpulsen: Die Luftverdünnung durch Verwendung von einer Reihe von Dampfpulsen, bei denen die Kammer abwechselnd unter Druck gesetzt wird und dann auf nahezu atmosphärischen Druck entspannt wird.
  • Vakuumpumpen: Eine Vakuumpumpe saugt Luft oder ein Luft- bzw. Dampf-Gemische aus der Kammer an.
  • Superatmosphärische Zyklen: kann erreicht mit einer Vakuumpumpe erreicht werden. Es beginnt mit einem Vakuum, gefolgt von einem Dampfpuls, wieder gefolgt von einem Vakuum und von einem Dampfpuls. Die Anzahl der Impulse ist abhängig vom jeweiligen Autoklav und Zyklus.
  • Subatmosphärische Zyklen: erfolgt ähnlich der überatmosphärischen Zyklen, aber Kammerdruck übersteigt niemals den atmosphärischen Druck.

Was ist ein Heißluftsterilisator

Was ist ein Heissluftsterilisator?

Der Heißluftsterilisator kommt vielfach zum Einsatz, doch weiß bei weitem nciht jeder, um was es sich bei diesem Produkt genau handelt. Dies und weitere Aspekte klärt der nachfolgende Inhalt, sodass Interessenten, die gerne in einen Heissluftstrerilisator investieren möchten, die Option haben, sich die Kaufentscheidung drastisch zu erleichtern.

Definition von einem Heissluftsteriisator

Laut deutscher Definition handelt es sich beim Heissluftstrerilisator um ein Gerät bzw. eine Druckkammer, die verwendet wird, um industrielle Prozesse durchzuführen, die eine erhöhte Temperatur und einen höheren Druck als den Umgebungsluftdruck erfordern. Der auch als Autoklav bezeichnete Heissluftsterilisator wird vor allem in medizinischen Anwendungen verwendet, um eine Sterilisation vorzunehmen. Ebenso findet man ihn in der chemischen Industrie vor, um Beschichtungen und Vulkanisierungskautschuk für die hydrothermale Synthese zu härten. Nicht zu vergessen ist die Anwendung in Verbindung mit einem Vaporisator, der vor allem bei Babys in Anspruch genommen wird. Die Heissluftsterilisaton für die Entfernung von Luft ist sehr wichtig, um sicherzustellen, dass die eingeschlossene Luft aus dem Autoklaven vor der Aktivierung entfernt wird, da eingeschlossene Luft ein sehr schlechtes Medium für die Erreichung der Sterilität ist. Dampf bei 134 ° C kann in drei Minuten die gleiche Sterilität erreichen, während die Heißluft für das Aufwärmen auf 160 Grad Celsius zwei Stunden dauern kann.
 

Methoden der Luftentfernung sind:

  • Abwärtsverschiebung (oder Schwerkraftart): Wenn Dampf in die Kammer eintritt, füllt er zuerst die oberen Bereiche, da er weniger dicht ist als Luft. Dieses Verfahren verdichtet die Luft auf den Boden und drückt sie durch einen Abfluss, der oft einen Temperatursensor enthält. Erst wenn die Entlüftung abgeschlossen ist, erfolgt der Auslauf. Der Durchfluss wird üblicherweise durch einen Kondensatableiter oder ein Magnetventil gesteuert, es werden jedoch manchmal Entlüftungslöcher verwendet, häufig in Verbindung mit einem Magnetventil.
  • Dampfpulsen: Die Luftverdünnung durch Verwendung von einer Reihe von Dampfpulsen, bei denen die Kammer abwechselnd unter Druck gesetzt wird und dann auf nahezu atmosphärischen Druck entspannt wird.
  • Vakuumpumpen: Eine Vakuumpumpe saugt Luft oder ein Luft- bzw. Dampf-Gemische aus der Kammer an.
  • Superatmosphärische Zyklen: kann erreicht mit einer Vakuumpumpe erreicht werden. Es beginnt mit einem Vakuum, gefolgt von einem Dampfpuls, wieder gefolgt von einem Vakuum und von einem Dampfpuls. Die Anzahl der Impulse ist abhängig vom jeweiligen Autoklav und Zyklus.
  • Subatmosphärische Zyklen: erfolgt ähnlich der überatmosphärischen Zyklen, aber Kammerdruck übersteigt niemals den atmosphärischen Druck.